Laut Kinder- und Jugendhilfegesetz (§22) haben Tagespflegepersonen die Aufgabe der “Erziehung, Bildung und Betreuung des Kindes”. Ebenso haben Kinder ein Recht auf eine gewaltfreie Erziehung. Diese Grundsätze nehme ich ernst und baue meine pädagogische Arbeit darauf auf.

Eltern zu werden und zu sein ist wohl eine der emotional wie geistig anspruchsvollsten, anstrengendsten, mühsamsten, besorgniserregendsten, befriedigendsten, erfüllendsten und glückbringendsten Aufgaben, die eine Mutter und/oder ein Vater in ihrem Leben übernehmen können.

Ich bin mir dessen sehr bewusst und werde die Betreuung deines Kindes mit Liebe, Sorgfalt und Bedacht übernehmen. Ein Kind zu erziehen bedeutet für mich an erster Stelle, es in der Besonderheit seines kindlichen Wesens bedingungslos anzunehmen und wertzuschätzen. Ich sehe Kinder in ihrer Einzigartigkeit, mit all ihren Gefühlen wie Freude, Angst, Wut, Trauer, ihren Bedürfnissen, ihren Träumen, ihrer Lebendigkeit, ihrer Neugierde und allem anderen, was ihr Wesen ausmacht.

Als Eltern möchte man, dass sich die eigenen Kinder zu glücklichen, selbstbewussten und verantwortungsbewussten Menschen entwickeln.

Ich nehme das Kind als eigenständige Persönlichkeit wahr, der nicht erst zu einem Menschen erzogen werden muss, sondern ein eigenständiges Wesen ist.